Betriebshaftpflicht für Eventagenturen

Kurzgefasst enthält dieses Konzept folgenden Versicherungsschutz:

  • Betriebs-Haftpflicht für den Betrieb einer Event-Agentur
  • Veranstaltungs-Haftpflicht für in Auftrag genommene Veranstaltungen, auch das Auftraggeber-Risiko lässt sich mitversichern
  • Veranstaltungshaftpflicht für selbst durchgeführte Veranstaltungen bis 10.000 Besucher/Teilnehmer pro Tag

Beitragsberechnungsgrundlage ist der Jahresumsatz

Damit entfällt die Einzelanmeldung der Veranstaltungen und die Unterscheidung in verschiedenartige Events. Auch die Meldung der Mitarbeiter inkl. Saisonkräfte, Hilfskräfte etc. entfällt.

Durch den Einschluß selbst durchgeführter Veranstaltungen bis 10.000 Besucher/Teilnehmer ist dieses Konzept auch eine sehr günstige und komfortable Alternative gegenüber einzelnen Veranstaltungs-Haftpflichtversicherungen für Veranstalter, die mehr als 6 Veranstaltungen pro Jahr durchführen oder mit größeren Besucher und/oder Teilnehmerzahlen rechnen.


Was ist wie versichert?

Mitversichert gilt die gesetzliche Haftpflicht insbesondere:

  • aus dem Auf- und Abbau von zur Veranstaltung erforderlichen Einrichtungen, Technik und dergleichen
  • aus Verkehrssicherungspflichten im Hinblick auf die Veranstaltung
  • aus Bewachung und Sicherung der Veranstaltung
  • aus der Beauftragung fremder Unternehmen mit der Ausführung von Aufgaben/Arbeiten im Interesse des Veranstalters
  • aus dem Besitz oder der Verwendung von Hebezeugen, z. B. Kräne, Feldbahnen zur Beförderung von Sachen
  • aus Werbeveranstaltungen, dem Vorhandensein von Werbeeinrichtungen (Transparente, Leuchtröhren, Werbetafeln etc.)


Sinnvolle Einschlüsse für Eventagenturen

(nicht für reine Veranstalter)

  • Auftraggeberrisiko – Ihre Kunden benötigen keine eigene Veranstaltungshaftpflicht-Versicherung mehr
  • Verschuldensunabhängige Haftung bei Mietsachschäden an Räumen und Gebäuden – oft angefragt; hier exklusiv mitversicherbar
  • Flurschäden und Schäden an Leiteinrichtungen als Pauschallösung – Es ist also keine gesonderte Anmeldung vor jeder Open-Air Veranstaltung notwendig.


Betriebshaftpflicht für Medienberufe

Sie haben bisher für sich noch nicht die richtige Haftpflichtversicherung auf unserer Internetseite gefunden, weil Sie weder Veranstalter, Eventagentur noch Veranstaltungstechniker sind?

Und doch sind Sie auf uns aufmerksam geworden, da Sie häufig im Umfeld von Veranstaltungen tätig sind?

Hier haben wir bestimmt auch den passenden Versicherungsschutz für Sie mit unserem Haftpflicht-Konzept für freiberufliche Tätigkeiten im Medienbereich.

Hier unterscheiden wir in 2 Kategorien:

Kategorie 1:

Nur gelegentliche handwerkliche Tätigkeiten auf fremden Grundstücken und mit fremden Sachen

Hierzu zählen: 
Choreograf, Cutter, Dirigent, Kapellmeister, Dramaturg, Drehbuchautor, Fernsehsprecher, Filmschnittmeister, Komponist, Korrektor, Lektor, Moderator, Musik- und Theaterkritiker, Pressereferent, Redakteur, Rundfunksprecher, Schriftsteller, Künstlermangement

Kategorie 2:

Häufige handwerkliche Tätigkeit auf fremden Grundstücken und mit fremden Sachen

Hierzu zählen:
Aufnahmeleiter, Tänzer, Filmaufnahmeleiter, Filmvorführer, Fotoreporter, Fotograf, Journalist, Kameramann, Maskenbildner, Musiker, Produktionsleiter, Reporter, Schauspieler, Tontechniker,DJ


Was ist wie versichert?

Das Versicherungskonzept, dass wir hier exklusiv anbieten, ist speziell auf die genannten Tätigkeiten abgestimmt. Alle in dieser Branche üblichen Tätigkeiten sind mitversichert.

Mitversichert gilt die gesetzliche Haftpflicht insbesondere folgende Schäden (Auszug aus den Versicherungsbedingungen):

  • Bearbeitungsschäden
  • Abhandenkommen von Sachen der Betriebsangehörigen und Besucher
  • Schäden durch nicht zulassungs- und nicht versicherungspflichtige Kraftfahrzeuge einschließlich selbstfahrender Arbeitsmaschinen
  • Mietsachschäden an Räumen und Gebäuden
  • Mietsachschäden an Arbeitsgeräten und selbstfahrenden Arbeitsmaschinen
  • Schäden durch den Verlust von fremden Schlüsseln und fremden Codekarten
  • Mängelbeseitigungsnebenkosten


Wichtigste Ausschlüsse

Wir möchten, dass Sie mit uns zufrieden sind und uns weiterempfehlen. Deshalb informieren wir Sie auch hier über die wichtigsten Ausschlüsse:

  • Schäden durch Vorsatz
  • Schäden durch die Benutzung zulassungspflichtiger Kraftfahrzeuge
  • Erfüllungsansprüche/ Mängelbeseitigung

Unseres Wissens nach versichert kein deutsches Versicherungsunternehmen diese Ausschlüsse mit. Wir informieren Sie aber lieber vor Vertragsabschluss, anstatt erst im Schadensfall auf das „Kleingedruckte“ zu verweisen.


Benötigte Angaben für ein konkretes Versicherungsangebot

  • Genaue Tätigkeitsbeschreibung
  • Anzahl der in Ihrem Betrieb tätigen Personen
  • Eventuell vorhandene Vorversicherungsdaten


Das könnte sie auch interessieren: